Geschichte zusammen

Eintrag von lixi in Allgemein am 23.03.2021

Geschichte zusammen

Hi,
ich würde mich freuen, wenn wir zusammen eine Geschichte machen, also einer schreibt einen Satz und dann kommt der nächste und schreibt noch einen.
Ich weiß noch nicht, bis wann das geht, aber ich werde dann auf jeden Fall die Geschichte auf ks veröffentlichen und alle die mitachen erwähnen.
Ich fange mal an:

Vor langer langer Zeit lebte in Elwonien, einem Zauberland, Mimi.

Macht Bitte mit,
euer lixi

Eintrag von MiauChiyoko am 26.03.2021

Sie war sehr unglücklich, denn sie wollte die Welt erkunden. Mit allen Ländern. Doch sie musste immer im Haus bleiben.

GLG MiauChiyoko

Eintrag von Marisa am 26.03.2021

Ihr Vater war ein reicher Mann und sie war seine einzige Tochter, also wollte er sie schützen.

Eintrag von samcatfan am 27.03.2021

Sie musste sich immer benehmen, weil das reiche Leute tun.

Eintrag von tierfreundin am 27.03.2021

Irgendwann reichte es ihr und sie fasste einen Entschluss.

Eintrag von MiauChiyoko am 28.03.2021

Sie wollte wegrennen.

Eintrag von Annabeth am 29.03.2021

In der Nacht, als alle schliefen, war es so weit, sie schlich aus der Tür und wollte gerade gehen, als sie einen Schatten sah.

Eintrag von Toffee am 29.03.2021

Mimi erschrak! Sie versteckte sich hinter ihrem Häuschen und hoffte, dass der Schatten nur ein Tier war.

Eintrag von Rchtig Lauwarm am 29.03.2021

Sie erschrak fürchterlich und verstecke sich so gut es ging
hinter einem Baum.

Eintrag von Tete am 29.03.2021

Dann sah sie, dass der Schatten ein Vampir ist.

Eintrag von Blumenmädchen am 30.03.2021

Vor Schreck wich sie einen Schritt zurück und stolperte über eine Wurzel eines Baumes. Sie fiel auf den Boden, konnte sich aber zum Glück noch mit den Händen abfangen.

Eintrag von Dream am 30.03.2021

Sie stand auf und brachte sich rasch in Sicherheit.

Eintrag von Toffee am 30.03.2021

Jetzt wusste sie, wieso ihr Vater sie so einsperrte. Trotzdem wollte sie es versuchen!

Eintrag von Haflinger am 31.03.2021

Sie lief weg, weit weg.

Eintrag von Toffee am 31.03.2021

Sie war froh, dass sie von zuhause weg war, trotzdem bekam sie ein schlchtes Gewissen und schrieb ihrem Vater einen Brief, dass es ihr gut geht!

Eintrag von Prof.Zweistein am 1.04.2021

Lieber Vater,

Ich bin jetzt in einen fernen Land, hier sind alle so gut zu mir, auf einen Hof hat mich eine Frau aufgenommen, ich helfe ihr täglich beim Lolly pflücken.
Mach dir keine Sorgen um mich, ich werde nur zurück kommen, wenn du den Vampir besiegst und das Land sicher ist, sonst bleibe ich hier!
LG Mimi

So stand es da : Schwarz auf Weiß

Eintrag von Nini am 1.04.2021

Mimi wusste, dass ihr Vater sie suchen würde, also beschloss
sie sich zu verkleiden

Eintrag von Zaubermädchen am 1.04.2021

Sie war sehr zufrieden mit ihrem Brief, pfiff sich eine Taube herbei und bat sie, den Brief an ihren Vater zu schicken.

Eintrag von LaylaGirl am 2.04.2021

Als die Taube bei ihm ankam und er den Brief las, wollte er sie sofort suchen gehen!

Eintrag von Gast am 2.04.2021

Doch da er wusste, dass es ihr eigentlich ganz gut ging, warete er noch damit. Er wusste auch, dass er einen Vampir besiegen musste, bevor er sie zurückholen konnte, doch er hatte hier noch nie einen gesehen!

Eintrag von Haflinger am 2.04.2021

Das es bei ihnen Vampiere gab, hatten ihm seine Eltern schon erzählt, doch gesehen hatte er wirklich noch keinen!
Also musste er sich auf die Suche nach ihm machen!
Am besten so schnell wie möglich, denn er wollte Mimi, seine einzige Tochter so schnell wie möglich zurück.

Eintrag von Gast am 3.04.2021

Mimis Vater machte sich auf die
Suche nach dem vampir, denn wie Mimi es
in dem Brief geschrieben hatte, würde er sie
erst wieder sehen, wenn der Vampir erlegt ist.
Während Mimis Vater nach dem Vampir
suchte, half Mimi der netten Frau
Lollys ernten, Gummibärchen pflanzen,
Schokolade züchten. Sie machte es gerne, denn dafür durfte sie kostenlos bei ihr wohnen und essen.

Eintrag von asa am 3.04.2021

Doch schon bald fing sie an, ihren Vater zu vermissen.

Eintrag von Toffee am 3.04.2021

Sry, ich bin Gast, hab den Namen vergessen

Eintrag von Mrs. Riddl am 4.04.2021

Eines Nachts sollte sie eigentlich tief und fest schlafen, aber sie war noch wach. Plötzlich hörte sie ein rascheln und was sie sah erschrak sie vollkommen. Es war der Vampir, den sie da sah, der Vampir den sie verabscheute, der Vampir, vo dem sie am meisten Angst hatte. Aber auch der Vampir, den sie gleichtzeitig aber ganz nett fand. Manche Leute fänden das krank, aber sie.... sie fand das irgendwie aufregend.

Eintrag von LoveMiau am 4.04.2021

Wieso gibt es denn auch hier Vampiere?
Ich dachte, ich wäre weit genug weg! Bad

Sie überlegte, was sie machen sollte.....Weglaufen.....? Aber vielleicht war der Vampir wirklich so nett, wie sie dachte und würde sie nicht beißen?

Vielleicht war es eie einmalige Chance! Vielleicht könnte sie sich mit ihm anfreunden?! Biggrin

Vielleicht aber auch nicht.......

Sollte sie dieses Risiko eingehen?.....

Eintrag von lixi am 4.04.2021

"Ich will dein Blut" befahl der Vampir. Miri wusste nicht, was sie tun sollte. Was sollte sie tun, aber was? Sie war sich sicher, dass sie sich den Vampir nicht ausliefern wollte, also lief sie in einen Wald.

Eintrag von toffifee am 5.04.2021

Der Wald war sehr dunkel. Plötzlich hörte sie ein lautes Zischen. Cray 2

Eintrag von Mrs. Riddl am 5.04.2021

Im Wald angekommen blieb ich stehen und blickte mich einmal zu allen Seiten um. "Puh, er ist also weg" (dachte ich), nur leider hatte ich Pech gehabt und er stand direkt hinter mir. "Hallo", sagte er zu mir. Es klang irgendwie sanft, ganz anders als ich gedacht hatte. "Hi" sagte ich etwas leiser und warscheinlich klang es ziemlich verängstigt. Aber gut. Nach einer Weile sagte er plötzlich: "Du brauchst echt keine Angst vor mir zu haben" Gut, das Problem war aber, dass ich tierische Angst hatte, aber das werde ich ihm natürlich nicht auf die Nase binden, also sagte ich nur: "Ich und Angst? Nur damit das klar ist, ich habe vor nichts und niemanden Angst." Biggrin Biggrin Biggrin Biggrin Biggrin

Eintrag von Haflinger am 5.04.2021

Doch auch das war keine sehr gut Idee, denn dort wimmelte es nur so von Vampieren!!!!

Was sollte sie jetzt tun??

Acute Bad

Die Vampiere durften sie auf keinen Fall entdecken!

I"ch hoffe bald ist der nächste Morgen!!!!" Dachte sie sich...

Eintrag von Haflinger am 6.04.2021

Oh, tut mir leid, mein Beitrag passt nicht zum anderen....als ich ihn geschrieben habe, war der von Mrs.Riddl noch nicht da Acute

LG Haflinger Angel

Eintrag von Schneeeule am 6.04.2021

Dann legte sie sich schlafen an einen Baum. Am nächsten Morgen erschrak sie und sah, dass ein Fuchs auf ihrem Schoß war.

Eintrag von LoveMiau am 6.04.2021

Aber was ich tun sollte, wusste ich noch immer nicht....

Eintrag von lixi am 7.04.2021

Der Fuchs war ein Rotfuchs. Bernd, ein Jäger, hatte Mimi schon mal einen gezeigt, deshalb konnte auch sie ihn erkennen.

Eintrag von Erdbeere am 2.05.2021

Der Fuchs aber wollte ihr nichts böses tun und kuschelte sich in ihren Schoß.
Erleichtert streichelte sie dann den Fuchs!

Eintrag von Skyfly am 6.05.2021

Sie sah den Fuchs genauer an und erkannte, dass es noch ein ganz kleiner war! Wahrscheinlich hatte er seine Mutter verloren

Eintrag von Haflinger am 7.05.2021

Sie hatte Mitleid mit ihm und nahm ihn mit..

Eintrag von Gast am 8.05.2021

Doch als sie aufstand und zurückk zu der Frau geheen wollte, stellte sie fest, dass sie sich verlaufen hatte! Sie dachte: „Oh, nein bitte nicht!‟
Doch da war es schon zu spät! Der Vampir trat zwischen den Bäumenn hervor. Er sprach: „Auf diesen Moment habe ich lange gewartet!‟, er lachte laut und schrecklich. „Das Blut eines unschuldigen, kleinen Mädchen! Endlich kann ich der König sein und alle werden von mir, Graf Dracula sprechen!‟, wieder stieß er sein grausames Lachen aus. Mimi zitterte vor Angst. Sie dachte:„ Bloß nicht zittern, er darf nicht merken, dass ich Angst habe!!!‟

Eintrag von Freya am 8.05.2021

Mist! Ich war der Gast!

Diesen Beitrag kommentieren

Leer lassen

Aktuelles

Leben in einer Patchwork-Familie
Es gibt ganz unterschiedliche Patchwork-Familien. Allen gemeinsam ist, dass zu einem leiblichen Elternteil ein weiteres dazukommt. Lerne Pauls Familien kennen.

Am 13. Mai wird das christliche Fest Christi Himmelfahrt gefeiert. Was ist das Besondere an diesem Tag?

Vor einigen Jahren spielte Schauspielerin Julia Jentsch die Rolle der Sophie Scholl.

1
2
3

Kinder-Forum

 

Hilfe & Rat für dich!