Frage: darf man auf Seitenstark darüber reden?

Eintrag von ♥anonyme Frage♥ in Kinderseiten am 9.11.2020

Frage: darf man auf Seitenstark darüber reden?

Hallo
Ich habe mal eine Frage, worüber ich im Forum nix gefunden habe.
Falls die Antwort 'nein' lautet, wäre es nett, wenn ihr einige Stellen löschen und antworten könntet, anstatt den ganzen Beitrag zu sperren Smile
Die Frage ist: darf man im Forum und anderen Seitenstark-Webseiten Texte schreiben bei denen angedeutet wird, dass es Christkind, Weihnachtsmann, Osterhasen und so weiter... nicht wirklich gibt?

Auf Seitenstark surfen viele Kinder, die 12-13 und älter sind, aber auch sehr junge Kinder und ich glaube auf allen Seiten sind mehr jüngere Kinder unterwegs als man denkt, weil viele nichts selber posten.
In der Galerie übers Internet sieht man auch, dass die meisten Einsendungen von Jüngeren sind (6-8 Jahre).

Deshalb frage ich, ob es okay wäre, wenn man etwas schreibt, das Jüngeren den Osterhasen, Weihnachtsmann oder das Christkind spoilern könnte.
Ich habe an das Christkind geglaubt, bis ich 10 war...

Ich denke, dass in dem Alter, wo viele auf Seitenstark sind, das Thema wichtig ist und einige darüber reden möchten, wenn sie es noch nicht allzu lange wissen und vielleicht traurig sind. Andererseits würde so ein Chat natürlich anderen Kindern ihren Glauben ans Christkind oder Weihnachtsmann verderben.

Gibt es da eine Regel, ob man es schreiben darf oder nicht?

Falls mein Beitrag nicht gekürzt wird, was haltet ihr davon? Findet ihr gut, dass man es schreiben darf, oder nicht? Und wieso? (falls man es nicht darf, wäre diese Frage wohl nicht zu lesen)

...
Hallo,
Danke, dass du erst nachfragst und dir so viele Gedanken gemacht hast!

Um hier im Forum mitmachen zu können, muss man schon gut lesen und schreiben können.
Da gehen wir davon aus, dass die meisten Kinder hier so ab 8 Jahre alt sind.
Das heißt natürlich nicht, dass 8-Jährige nicht auch an den Weihnachtsmann glauben können.
Du hast ja selber geschrieben, dass du noch bis du 10 warst an das Christkind geglaubt hast.

Manchmal ist es etwas schwierig: Für das eine Kind ist ein Thema wichtig, für ein anderes Kind eventuell nicht.
Das kann man nicht immer verhindern.

Wenn du gerne über das Thema schreiben möchtest, kannst du das sehr gerne hier tun.
Auch dafür ist das Forum hier da.

Drücken wir die Daumen, dass niemand dadurch gespoilert oder entzaubert wird! Wink

Ich bin aber auch sehr gespannt, was die anderen Kinder hier dazu denken!

Liebe Grüße,
Starky und das Seitenstark-Team

Eintrag von MezzaLunaCrescente am 9.11.2020

Hallo!
Ich kann zu dem Thema nur sagen, wie es bei mir war:
In der 1. Klasse sagte meine Klasse, dass es kein Christkind gebe. Sogar im Kindergarten hat ein Junge erzählt, dass der Osterhase nicht real ist.
Jemand meinte, ich soll alle Glocken zu Hause verstecken und würde sehen, dass es am Hl. Abend kein Glöckchen gibt...

Aber, das war für mich unwichtig. Wenn man wirklich daran glaubt, vertraut man nicht auf ein Kind, das erzählt, bei ihm zu Hause sind das die Eltern.
Ich meine, andere Kinder haben mir Schlimmeres erzählt, was null gestimmt hat. Einer wollte mich überzeugen, dass meine Augen zu groß wären und ich eine Operation bräuchte. Dachte ich deshalb, meine Augen sind nicht in Ordnung? Nein.

Mir wurde erzählt, dass das Christkind und der Osterhase nicht kommen, wenn man nicht daran glaubt.
Deshalb dachte ich: die anderen waren überzeugt, dass es die Gestalt nicht gibt. Daher kommt sie nicht mehr zu ihnen.

Wenn jemand wirklich an das Christkind glaubt, oder Osterhase, Zahnfee,... ändert sich das nicht, weil man einen Kommentar liest.
Man muss nicht alles glauben. Man kann den Glauben an das Christkind oder den Weihnachtsmann behalten, egal was andere sagen. Sogar wenn man sieht, dass die Eltern die Geschenke kaufen, kann man doch trotzdem an diese Gestalten glauben.
Ich sage auch nicht, ich WEIß, dass es kein Christkind gibt. Ich weiß, dass meine Familie den Baum aufstellt und Geschenke kauft, aber nicht, ob das Christkind draußen vor dem Fenster versteckt zusieht. Smile
Das ist jedem selber überlassen.

Eintrag von LIN am 10.11.2020

Ich finde, man sollte so schreiben, dass es offen bleibt oder klar ist, dass es die eigene Meinung ist. Ich glaube, dass jedes Kind mit 7-8 oder älter schon weiß, dass nicht jeder an den Weihnachtsmann oder das Christkind glaubt. Meistens gibt es doch immer Kinder, die in der Schule herumerzählen, dass sie nicht mehr daran glauben. (Was ich übrigens total gemein und unnötig finde)

Ich würde dann z.B. schreiben "ich glaube nicht, dass es den Osterhasen wirklich gibt" oder "bei mir kommt kein Weihnachtsmann". Man könnte zum Beispiel fragen "Glaubt ihr an den Weihnachtsmann?", sodass jeder die Frage beantworten kann.

Eintrag von Jax am 12.11.2020

Ich sehe es genauso. Man kann sagen, dass man nicht daran glaubt, aber sollte niemandem einreden, es gibt kein Christkind, Weihnachtsmann, Osterhase,...
Im echten Leben würde ich es genauso machen. Man sollte nicht den Glauben dran wegnehmen, aber man darf sagen, dass man nicht daran glaubt, z.B. "Ich glaube nicht an den Weihnachtsmann. Und was ist mit dir, glaubst du an ihn?"

Eintrag von Mrs Riddle am 15.11.2020

Ich glaube nicht an Weihnachtsmann und co. aber meine Schwester, weshalb ich ihr nicht den Spaß vermiesen will.

Eintrag von Ines am 19.11.2020

Ich finde nicht okay, anderen zu sagen, dass es kein Christkind oder Weihnachtsmann gibt. Nur weil man selber nicht daran glaubt, sollte man anderen das nicht verderben.
Auf die Frage "Glaubst du an den Weihnachtsmann" sollte man ehrlich antworten können, aber jedem seinen Glauben lassen. Man darf glauben, woran man will.

Bei mir haben meine Eltern gesagt, ich soll den Osterhasen und das Christkind in der Schule nicht erwähnen. Sie sagten, dass sie nur zu braven Kindern kommen und man nicht darüber redet, weil niemand gerne zugibt, dass zu ihm kein Christkind kommt.
In der 2. Klasse gab es eine Phase, in der einige Kinder erzählten, dass es kein Christkind gibt. Sie haben Beweise genannt, die aber nur zeigten, dass bei IHNEN kein Christkind kommt. Das fiel immer mehr Kindern auf und dann war den meisten egal, dass jemand gesehen hatte, dass sein Bruder den Baum schmückt oder so. Sie hatten ja nicht gesehen, wie es bei anderen zu Hause war und niemand konnte beweisen, dass bei jemand anderem kein Christkind kam...

Eintrag von Adventssommer am 29.11.2020

Hallo.
Ich bin 11, aber den Osterhasen, Weihnachtsmann, Zahnfee, Nikolaus... gibt es! Es gibt alles, selbst Magie! Glaubt mir.

Eintrag von »Lee« am 14.12.2020

Ich finde es schwierig. Es wird oft gefragt, woran man glaubt: Weihnachtsmann, Magie, Religion, Schicksal, Karma, ...
Dabei sollte man niemals anderen einreden, sie sollten an etwas (nicht) glauben.
Ich finde, dass überall so hingestellt wird, als wäre jedem frei, was man glaubt ... AUßER bei Weihnachtsmann, Osterhase und Co. Dort wird angenommen, dass man nicht mehr dran glaubt, wenn man »älter und vernünftig« ist.
Bei Christkind und Weihnachtsmann wird man kindisch genannt oder ausgelacht, wenn man dran glaubt. Manche sagen, dass man zu alt ist, um zu glauben, was man nicht sehen kann. Aber wenn ein Erwachsener an Liebe auf den ersten Blick, Aberglauben oder Geister glaubt, ist das ok? Was jetzt? Entweder ist es unvernünftig an was zu glauben, das man nicht sehen oder beweisen kann, oder nicht.
Das ist doch unnötig. Lasst jeden glauben, woran er will. Es tut niemandem weh, es gibt schlimmeres als jemanden, der glaubt, dass am Nordpol der Weihnachtsmann lebt.

In Island glauben mehr als die Hälfte der Bewohner an Elfen und Kobolde, hab ich gelesen.
Bei uns gibt es halt die Geschichten von Weihnachtsmann, Osterhase, Christkind,... Da sollte man akzeptieren, wenn jemand das ernster nimmt und WIRKLICH dran glaubt.

Eintrag von Boy am 7.01.2021

Also ich glaube an nichts.
Entweder ich weiß oder ich weiß nicht, aber bei anderen ist es bestimmt nicht so.
Man darf es zwar sagen, dass es diese Märchenfiguren nicht gibt, aber man sollte nicht darüber streiten, ob es sie gibt (Meinungsfreiheit und das Recht an das zu glauben, woran man will).

Eintrag von Hope09# am 15.01.2021

An Boy: Ich finde auch, man sollte nicht streiten. Ja, es gibt Meinungsverschiedenheiten, aber man muss deswegen dem anderen nicht die Freude darauf zu verderben. Jedoch finde ich, gibt es auch Grenzen.
LG Hope09#;)

Eintrag von Yoshi am 20.01.2021

Ich hasse es, wenn manche herumerzählen, es gibt kein Christkind/Weihnachtsmann. Das soll doch jeder für sich selbst sagen und nicht andere überreden. Wenn jemand nicht daran glaubt, ist das völlig okay. Aber jeder der möchte, darf daran glauben.

Eintrag von Wylderking am 25.02.2021

Also ich hab schon mit 3 gewusst, dass es den Osterhasen und Weihnachtsmann nicht gibt, da mein Bruder mir das erzählt hat. Allerdings haben mir damals noch nicht mal meine Freunde geglaubt.

Eintrag von Dream am 1.03.2021

Ich habe bis 10 an den Osterhasen, den Nikolaus und das Christkind geglaubt, aber dann habe ich auf den Zettel, wo zu Weihnachten die Namen auf den Geschenken stehen, die Schrift meiner Eltern entdeckt.
Lg, Dream

Eintrag von Australia am 3.03.2021

Meine Freundin glaubt noch daran.
Sie sagt: "Vielleicht kommt der echte Osterhase und alles nur bei mir." Bye

Diesen Beitrag kommentieren

Leer lassen

Aktuelles

Lust auf eine kleine Reise? Schau dir die Fotos von Ländern, Städten und Landschaften an. Für die Schule darfst du die Fotos auch nutzen.

Die Bayerische Staatsoper lässt dich hinter die Kulissen blicken. Hier verstecken sich berühmte Opern, das Orchester, Spiele und ein Lexikon. Tritt ein!

Tayo und Gianni kämpfen für die Rechte von Sinti und Roma und gegen ihre Ausgrenzung.
1
2
3

Kinder-Forum

 

Hilfe & Rat für dich!