Frage der Woche:

Konnte man im Internet von Anfang an E-Mails verschicken?

Die erste E-Mail verschickte 1971 der Amerikaner Ray Tomlinson. Er arbeitete damals schon an einem Computer und musste auf schnellstem Wege Unterlagen an eine weit entfernte Adresse senden. Kurzerhand entwickelte er das erste E-Mail-Programm der Welt und nahm es auch umgehend mit seinem Kollegen in Betrieb.

In Deutschland trudelte die erste E-Mail erst 1984 ein. Darin begrüßte Laura Breeden von der Uni Massachusetts ihren Kollegen Michael Rotert an der Hochschule in Karlsruhe mit einem nicht ganz richtig geschriebenen »Wilkomen!«. Lauras E-Mail an rotert@germany war 16 Stunden und 7 Minuten unterwegs.

kum.gifLogo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugendlogo_2012_slogan_unten_rgb.png

Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in den Jahren 2010 bis 2011 sowie 2011 bis 2014.