Tipp: Jugendschutz im Internet - Studie 2018 liegt vor

Mehr als 85.000 Dienste und Angebote im Internet nahm jugendschutz.de im Jahr 2018 unter die Lupe - und zählte am Ende mehr als 6.500 Verstöße gegen die Schutzrechte von Kindern und Jugendlichen. Untersucht wurden Sexualisierte Gewalt gegen Kinder in den Social Media, Missbrauchsdarstellungen, Belästigung und Grooming, Beleidigung und Mobbing, Selbstverletzung und Suizid, „Legal Highs” aber auch Islamismus, Rechtsextremismus und Verletzungen der Persönlichkeitsrechte. Auf ihre Eignung für Kinder hin geprüft hat jugendschutz.netz außerdem Sprachassistenten, Onlinespiele und Spiele-Apps. Angesichts der zahlreichen Verstöße hat jugendschutz.net aber auch einen kleinen Erfolg zu vermelden: Immerhin 81 Prozent der Mängel stellten die Anbeiter nach einer Kontaktierung ab.

 

Alle Ergebnisse und zahlreiche Hinweise auf Broschüren und Onlineangebote finden Medienschaffende und Interessierte in dem rund 40 Seiten umfassenden Jugendschutz-Jahresbericht 2018 zum Downloaden. Zusammen mit ihren hilfreichen Tipps für die Medienbildung gehört die Studie als Handreichung in jeden Haushalt mit Kindern und in die Hände aller Eltern, Erzieher und Lehrkräfte. 

Text: 
Jane Baer-Krause

Weitere Meldungen von dieser Seite

Seitenstark

Angebote

Service